Presbyterium


Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten zur Presbyteriumswahl am 1. März 2020

Ich heiße Renate Glinka, bin verwitwet und habe 2 erwachsene Kinder. Seit 1978 wohne ich in Katernberg und arbeite seit 1985 ehrenamtlich in dieser Gemeinde. Gerne helfe ich bei Ausflügen unseres Frauenkreises als Fahrer und Begleiter aus. Hin und wieder unterstütze ich auch unseren Küster bei verschiedenen Aufgaben. Auch für unsere Jugend habe ich immer ein offenes Ohr. Mein Amt als Presbyterin musste ich 2006 aufgeben, da ich als Reinigungskraft in der Kita Nord anfing zu arbeiten. Seit 2014 bin ich als Mitarbeiterpresbyterin wieder dabei. Die Arbeit in der Gemeinde macht mir Spaß und ich würde gerne dabei helfen, die Gemeinde weiterhin auf einen guten Weg zu bringen. Auch möchte ich unsere Kitas beim Übergang in den Verband Nord begleiten.

Frau Glinka kandidiert als Mitarbeiterpresbyterin.
Mein Name ist Klaudia Kaminski, ich bin 58 Jahre alt und leite die Therapieküche des Sozial-Psychatrischen Zentrums in Borbeck. Geboren und aufgewachsen in Katernberg fand ich meinen persönlichen Zugang zur Gemeinde vor 22 Jahren durch den Kindergottesdienst, der mir für meine 5 Söhne wichtig war und den ich noch heute mitgestalte. Mittlerweile engagiere ich mich in vielen Kreisen der Gemeinde, z.B im Frauenkreis und im Chor. Ich bin im Vorbereitungsteam vom Weltgebetstag und Mirjamgottesdienst, kümmere mich um die Homepage unserer Gemeinde und trage maßgeblich zum Erscheinen des Gemeindebriefes bei. Gern bin ich musikalisch aktiv bei Quartalsgeburtstagsfeiern, dem Offenen Singen und als Vertretung unseres Organisten im Gottesdienst. 2008 wurde ich zum ersten Mal ins Presbyterium gewählt. 2016 bin ich ausgeschieden und habe nicht kandidiert, aber seit März 2019 bin ich wieder Presbyterin, weil mir die Zukunft der Gemeinde Katernberg am Herzen liegt. Ich würde mich gern weiterhin für ein gutes Miteinander in schwierigen Zeiten stark machen.
 

 

Mein Name ist Jennifer Kölber, ich wurde 1982 geboren und habe 3 Kinder. Ich bin bei der Neuen Arbeit der Diakonie Essen als 16i-Kraft in einer Holzwerkstatt beschäftigt. In der Gemeinde helfe ich seit 2010 beim Kindergottesdienst. Im Redaktionskreis arbeite ich an der Erstellung des Gemeindebriefes mit. Auch beim Mirjam- oder anderen Gottesdiensten bin ich ehrenamtlich engagiert. In der Gemeinde liegt mir der Umgang miteinander am Herzen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass ältere und jüngere Gemeindeglieder gut zusammen leben und Gottesdienst miteinander feiern können, dass wir eine Gemeinde sind und nicht nur einzelne Gruppen.

 

 

 

Auch ich stelle mich Ihnen gerne als Kandidat für die Presbyteriumswahl vor. Ich heiße Marvin Meier, 26 Jahre alt, und bin seit 2016 Presbyter in der Kirchengemeinde. Seit 2018 arbeite ich als Kundenbetreuer für einen weltweit agierenden Kaffeeröster.
16 Jahre meines noch jungen Lebens habe ich im Jugendhaus Neuhof verbracht und war dort aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit. Durch berufliche Veränderungen hat sich meine Arbeit dort immer weiter reduziert und dann leider eingestellt. Trotz meines Umzuges nach Essen-Werden bin ich mit Freude Presbyter Ihrer Gemeinde geblieben und vertrete diese als Synodaler im Kirchenkreis Essen.Meine Funktion als Synodaler und als Datenschutzkorrdinator sind nicht nur Herzensaufgaben sondern ebenso die Angelegenheiten die ich in Zukunft weiterhin ausführen möchte.
Die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde stellt für mich jedoch den wichtigsten Punkt meiner presbyterialen Aufgaben dar. Hier gilt es in Zukunft sicherzustellen, dass die Arbeit an beiden Standorten, Nord und Neuhof, weitergeführt werden kann.

Weil ich aber nicht nur für eine Sache stehen kann und will, gilt das Motto: „Es gibt kaum ein beglückenderes Gefühl, als zu spüren, dass man für andere Menschen etwas sein kann.“ (Dietrich Bonhoeffer)

 


Mein Name ist Helga Pirk. Ich bin eine Alt-Katernbergerin, das heißt in Katernberg geboren und mittlerweile auch in Katernberg gealtert. Mir ist die Zusammenarbeit in der Gemeinde wichtig.
Mein Name ist Jutta Potreck. Ich werde 57 Jahre alt. Ich stelle mich gerne für eine dritte Amtsperiode zur Verfügung. Was ich bisher in der Gemeinde mache? Ich bin Mitglied des Personal-, des Jugend- und des Bauausschusses. Des weiteren vertrete ich die Gemeinde im Arbeitskreis der Diakoniestationen im Haus der Kirche.Stellvertretend bin ich zur Kreissynode delegiert. Außerdem würde ich zukünftig als Bindeglied in die Essener Kommunalpolitik dienen. Alle drei Monate trage ich einen Teil der Gemeindebriefe aus. Es liegen noch 1000 Aufgaben vor uns. Packen wir sie zum Wohl der Gemeinde an.
Mein Name ist Holger Salhöfer. Ich bin 58 Jahre alt, wohnhaft in Katernberg. Ich bin hier in der Gemeinde als Friedhofsgärtner tätig. Mir ist eine reibungslose Zusammenarbeit in der Gemeinde wichtig.
Ich heiße Gaby Schmudde, bin 56 Jahre alt und arbeite bei der Diakonie in der Verhinderungspflege. Ich gehöre erst seit kurzem zur Katernberger Gemeinde, möchte mich aber aktiver betätigen als "nur" Gemeindebriefe austeilen. Deswegen bewerbe ich mich als Mitglied für das Presbyterium. Ich habe langjährige Erfahrung in einer anderen Essener Gemeinde sammeln können und glaube, diese gewinnbringend und gut für die kommende schwierige Zeit für Katernberg einbringen zu können.
Mein Name ist Beate Simowski. Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Seit 2001 bin ich mit zwei Unterbrechungen im Presbyterium. Zur Zeit bin ich Abgeordnete für die Synode, Mitglied des Jugendausschusses, Teil des Redaktionskreises unseres Gemeindebriefes. Aufgrund der Reduzierung der Pfarrstelle, der finanziellen Situation unserer Gemeinde muss vieles neu geordnet werden. Gerne würde ich mich an diesem Prozess beteiligen, mitdenken und mitentscheiden.
Mein Name ist Tanja Todtberg (51), ich bin seit 1991 verheiratet und Mutter von zwei, mittlerweile erwachsenen, Kindern. Seit 2007 bin ich ehrenamtlich aktiv in der Gemeinde. Zunächst mit einer Kleinkinderspielgruppe (0-3 Jahre), dann in der offenen Kinder- und Jugendarbeit vor Ort. Ich war im Jugendreferat tätig, habe vom Januar 2008 bis 2017 den Kindergottesdienst im GZ Nord mitgestaltet und war von 2012 bis 2017 auch als Presbyterin und synodale Abgeordnete für die Gemeinde tätig. Zuletzt habe ich als Finanzkirchmeisterin (vorher Diakoniekirchmeisterin) und stellvertretende Vorsitzende im Presbyterium mitgewirkt. Zum 15.09.2017 musste ich aus gesundheitlichen Gründen meine ehrenamtliche Arbeit im Presbyterium niederlegen und habe mich für zwei Jahre zurückgezogen. Allerdings war ich nie so ganz fort: die „Essener Motorradgottesdienste“ (in diesem Jahr den dritten) habe ich aktiv, in Planung und Durchführung, maßgeblich mit auf den Weg gebracht und werde dieses auch weiterhin tun. Nun bin ich gesundheitlich wieder hergestellt und weiß um die schwierige Situation in Katernberg. Die Gemeinde befindet sich in einem erneuten Umbruch und braucht nicht nur eine willige, sondern auch eine wissende Leitung. Aus diesem Grund sehe ich mich berufen mich wieder zur Wahl für das neue Presbyterium aufstellen zu lassen.
Mein Name ist Petra Wagner, ich bin 54 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder. Ich bin gelernte Arzthelferin und habe bis 2005 in der Humanmedizin, wie auch in der Tiermedizin gearbeitet. Die Gemeinde Katernberg kenne ich seit 1987, da mein Mann zum damaligen Zeitpunkt im Jugenhaus Nord seinen Zivildienst absolvierte. Wir blieben der Gemeinde auch nach dieser Zeit treu und arbeiteten ehrenamtlich in der Gemeinde mit. 2000 wurde mein Mann Küster in Katernberg und für mich war es selbstverständlich, weiter hier tätig zu sein. Unsere Kinder besuchten hier den Kindergarten und unser Sohn besucht bis heute die Jugendhäuser der Gemeinde. Nach so vielen Jahren ist es klar, dass ich viele Kreise, Einrichtungen und Abläufe der Gemeinde kenne. 2012 wurde ich erstmalig ins Presbyterium gewählt. Zur Zeit bin ich Vorsitzende des Personal- und KiTa-Ausschusses. Seit einigen Wochen organisiere ich mit Einverständnis des Kirchenkreises Essen den gemeindlichen Alltag der Kirchengemeinde Katernberg. Bei einer Wiederwahl würde ich gern dazu beitragen einen guten Weg für die Zukunft der Gemeinde Katernberg zu finden.

 

 


 

Alle vier Jahre wählen die evangelischen Kirchengemeinden im Rheinland ihr Leitungsgremium – das Presbyterium - neu. Das findet dieses Jahr am 1. März statt.
Bei uns in der Gemeinde können Sie Ihre Stimme abgeben:
von 11:30 bis 14:30 Uhr in der evangelischen Kirche am Markt
von 15:00 bis 17:00 Uhr in einem der Gemeindezentren Neuhof oder Nord (je nach Zugehörigkeit)